Von bewachsenen Steinen und Pepperoni – oder wie wir nach und nach die Gemüsespirale in Stand setzen

Kräuterspirale - KinderreichLebenDa die Holzbegrenzung unserer Kräuterspirale langsam verrottet, ersetzen wir das Holz nun nach und nach durch Steine.

Kräuterbeet Holzrand - KinderreichLeben

Bei einem Besuch in der Eifel durften wir wunderschöne bewachsene Steine mitnehmen.

bewachsene Steine - KinderreichLeben

Besonders gefallen haben mir diese beiden hier mit Moos und Flechten:

bewachsene Steine - KinderreichLeben

Und schon haben wir wieder einen halben Meter Holz gegen Steine getauscht. Ich hoffe, dass wir noch diesen Sommer damit fertig werden. Beim Stapeln der Steine sind mir schöne, rote, reife Pepperoni aufgefallen….

Pepperoniernte - Kinderreichleben.de…und ich habe sie gleich geerntet.

Pepperoniernte -KinderreichLeben

Sie sind übrigens sehr scharf – und brennen in den Augen. Woher ich das weiß? Nach dem Kochen habe ich mir die Augen gerieben… und das halbe Essen lang, sehr zur Freude der Kinder, geweint wie ein Schlosshund.

Was wächst alles in Euren Kräuter- und Gemüsegärten?

Viele Grüße von Eurer

Angela

 

P.S.: Die Steine, die oben im Beitragsbild zu sehen sind haben wir in diesem Jahr aus dem Urlaub mitgebracht. Sie stammen aus dem Forggensee. Wie wir an Steine aus dem See gekommen sind? – Lest selber:

Baden verboten? – Na dann gehen wir eben im See spazieren…

Von Wolle, Gläsern und Kleber – oder wie Weihnachtsgeschenke im Sommer entstehen

Ein freundliches Hallo, heute melde ich, Prima, mich mal zu Wort… mit einem wunderschönen DIY Projekt mit Konservend


GlasmitWolleUmwickelt - kinderreichLeben


Meine Schwester und ich fanden vor zwei Tagen, bei einer Aufräumaktion, alte Bastelbücher. Wir wurden neugierig und blätterten sie durch. Dabei fanden wir viele einfache Anleitungen für wunderschöne und praktische Dinge, darunter auch die Anleitung für diese Gläser. Wir wollten sie sofort ausprobieren und beschlossen spontan, das Aufräumen auf eine hoffentlich nicht zu nahe Zukunft zu verschieben. Also setzten wir uns mit Kleber, Gläsern und Wolle in meinem Zimmer an die Arbeit. Zuerst klebten wir die Gläser mit viel Kleber ein und fingen an, die Wolle um das Glas zu wickeln. Aber irgendwie klebte alles außer der Wolle an den Gläsern. Nach einiger Zeit hatten wir den Dreh raus. Plötzlich funktionierte es! Erst wickelten wir genau nach der Anleitung (zwei Reihen gelb; fünf Reihen grün…) aber diese Gläser sahen unglaublich langweilig aus. Dann wickelten wir einfach wie es uns gefiel.

Unsere eigenen Gläser waren bunter und schöner und uns gefielen sie viel besser. Wir machten so viele, dass ich mich immer noch frage, wohin mit den ganzen Gläsern -zur Not ist in vier Monaten Weihnachten ;)-.

DIY Glas mit Wolle umwickeln - kinderreichleben

Wir hatten sehr viel Spaß beim Basteln und freuen uns schon auf die nächste schöne Anleitung. Eigentlich wollte danach meine Mutter mitbasteln, aber ich wollte sie nicht in mein Zimmer lassen…, weiß zufällig jemand wie man Alleskleber wieder von Bettzeug abkriegt, er hat sich bis jetzt gegen alles resistent erwiesen?

Liebe Grüße von Eurer Prima

Mit Wolle umwickelte Glaeser - Kinderreichleben.de

Verlinkt mit creadienstag

Was wir noch alles in den Sommerferien gemacht haben:

Endlich Sommerferien . . . . oder wenn Mama auch mal Steine sucht

Mal eben ganz schnell zwischendurch – oder wie aus einem Kosmetiktäschchen eine Federmappe wird

Kennst Du das? Du hast eigentlich gar keine Zeit mehr, möchtest aber noch eben ganz schnell… Und natürlich geht es schief und Du ärgerst dich, dass Du es nicht doch erst später in Ruhe angefangen hast!

Das geht nicht nur Dir so, auch mir passiert es immer mal wieder – nicht nur privat, sondern auch beruflich. Doch manchmal hat man unverschämtes Glück und der anfängliche Ärger weicht unerwarteter Freude. So ist es mir mit dem Schnittmuster für das Schminktäschchen Speedy und dem dazu passenden Federmäppchen ergangen, für das ich gestern endlich die Anleitung samt Schnittmuster zum Onlinenangebot meiner Website hinzugefügt habe.

Als ich das Foto bearbeitet habe fiel mir die ganze Begebenheit wieder ein. Ich hatte den Schnitt und die Anleitung so gut wie fertig und wollte mal eben schnell noch ein Täschchen für ein Foto nähen. Wie der Name Speedy ja auch vermuten lässt, ist dieses Täschchen tatsächlich auch ruckzuck fertig. In Gedanken war ich schon dabei, die Mail für meine Probenährunde zu formulieren, während ich die Teile zugeschnitten habe. – Der Teil hat noch gut geklappt . Der Reißverschluss hat beim Nähen dann auch noch den richtigen Platz gefunden. Dann der Endspurt. Ich dachte – super, gleich bist Du fertig, dann nur noch das Foto… Aber was war das? – Hatte das nicht eben bei dem anderen Täschchen noch anders ausgesehen? – Da hatte ich dann wohl mal wieder etwas für die Restekiste produziert! Ich sah mich schon, wie ich noch einmal von vorne anfange… Doch was war das?

Aus dem Kosmetiktäschchen war ganz einfach ein Stiftemäppchen geworden – und das in einer perfekten Größe. Besser hätte ich es nicht planen können. Da hatte ich wohl Glück im Unglück und habe mich riesig gefreut.

Speedy_Sonena_1

Ist Dir das auch schon mal passiert, das der anfängliche Ärger blitzschnell verflogen ist?

Liebe Grüße,
Angela

P.S.: Wer mich noch nicht kennt – ich arbeite bei sonena.de (Link zur Onlinepräsenz meiner kleinen Schneiderei).

Verlinkt zu creadienstag

Endlich Sommerferien . . . . oder wenn Mama auch mal Steine sucht

Die letzten zwei Wochen und die erste Ferienwoche sind bei uns die stressigste Zeit des ganzen Jahres – schlimmer noch als die Weihnachtsvorbereitungen. Warum?

Der Terminkalender quillt über. An manchen Tagen hatten wir bis zu vier Termine gleichzeitig. Da ist es wirklich schade, dass wir uns nicht einfach teilen konnten. Jeder Verein möchte noch schnell ein Sommerfest machen oder mit den Kindern grillen. In der Schule sind noch Wandertage zu bestreiten, an denen die Kinder zum Bahnhof oder abends in die Schule gebracht werden müssen. Auch vom Kindergarten gab es noch ein schönes Fest. Und zur Krönung hatten wir noch einen wunderschönen und sehr fröhlichen Kindergeburtstag.

Dann kam der lang ersehnte Freitag – der letzte Schultag vor den Sommerferien. Secunda hat sich bereits morgens von uns in die Ferien verabschiedet, da sie unmittelbar nach der Schule abgeholt wurde. …aber die Wogen glätten sich nur langsam.

Die erste Woche stand ganz im Zeichen der Abarbeitung von Terminen, die wir in der Schulzeit nicht unterkriegen, wie z.B. diverse Vorsorgetermine bei Kinderarzt, Zahnarzt & co. Nach und nach hat sich meine ellenlange Liste geleert und irgendwann in der letzten Woche waren die gestrichenen Punkte endlich in der Überzahl. Jetzt ist die Liste so gut wie erledigt und wir sind alle in der wohlverdienten Ferienstimmung angekommen.

Auf einmal habe ich auch mal wieder Zeit für einfach schöne Dinge. Es stand ja schon lange auf meiner To-do-Liste: Mandala Steine malen!

…Und jetzt habe ich es endlich geschafft. Hier meine beiden ersten Steine

Beim Malen im Garten habe ich mich tatsächlich gut entspannen können und der Kopf war ganz leer, wie ich es sonst vom Yoga oder Ballett kenne. Wie das immer so bei mir ist, hatte ich nach den ersten Steinen gleich zig neue Ideen. In den nächsten Tagen werde ich wohl auf Steinsuche gehen. Was die Kinder wohl dazu sagen werden? – Das ist ja normalerweise die Lieblingsbeschäftigung von Tertius und Quarta. Wir werden bestimmt eine vergnügliche Zeit haben, wenn Mama auch mal Steine sucht…

Mandalasteine1Was macht Ihr, um den Kopf frei zu kriegen? – Habt Ihr auch schon einmal Steine bemalt?

Liebe Grüße von Eurer

Angela

 

P.S.: Die Bildzutaten, sprich das Schwemmholz und die Steine haben wir aus dem Osterurlaub aus Bayern mitgebracht. Im Wasser haben die Flusskiesel eine wunderbar rötliche Färbung. Gefunden haben wir sie auf unserem  Spaziergang durch den Forggensee bei Füssen. – Ja, Du hast richtig gelesen. Es war ein Spaziergang in einem See: Baden verboten? – Na dann gehen wir eben im See spazieren…

 

Was wir noch in den Sommerferien gemacht haben? –  Von Wolle, Gläsern und Kleber – oder wie Weihnachtsgeschenke im Sommer entstehen

Link zu: creadienstag.de

Ein besonderes Geschenk für ein Kind, das schon alles hat? …oder wie aus einer Kiste, Holzresten und einer Portion Phantasie eine wundervolle DIY Kugelkiste entsteht.

Fünf Mal im Jahr stehen wir Eltern vor der schwierigen Frage, was wir unseren Kindern zum Geburtstag schenken sollen. Da unsere Kinder ihre Spielsachen weiter vererben, haben die späteren Kinder eigentlich schon viel zu viel, so dass wir regelmäßig Sachen wegstellen und dann dem nächsten schenken. Natürlich gibt es aber nicht nur alte Sachen. Jeder bekommt auch immer etwas neues. Vor kurzem ist unsere Quarta vier Jahre alt geworden – und wir haben überlegt, was wir denn für sie basteln könnten. Die endgültige Idee stammte dieses Jahr von Tertius, der seiner kleinen Schwester etwas schenken wollte, „wo man Kugeln reinwerfen kann und wo sie durchrollen können.“ Ein perfektes Geschenk, da Quarta gerne mit Murmeln und Murmelbahnen spielt.

Ich habe mir verschiedene Ideen durch den Kopf gehen lassen und nach ein paar Stunden stand das Konzept fest.

Kugelkiste

Jetzt fehlte nur noch ein Einkauf im Baumarkt. Die gesamten Materialien habe ich für unter 10 EUR erhalten.

Kugelkiste_Material


Falls Ihr es nachbauen möchtet, benötigt Ihr:

1 Holzkiste ca. A3- ca. 4 EUR

2,3m quadratische Holzleiste 5mm x 5mm – ca. 2,30 EUR

5mm dickes Sperrholz in den Innenmaßen der Holzkiste – ca. 2,50 EUR

Holzreste als Abstandhalter zwischen Kistenboden und Sperrholzplatte

Säge

Heißklebepistole

Akkubohrschrauber

Schmirgelpapier

Lineal – Wer selber näht, hat es bestimmt sofort erkannt… ja, es ist eigentlich mein Nählineal – auch zweckentfremdet leistet es sehr gute Dienste!

Bleistift


Als erstes habe ich eine Kugel gemessen und dann die Position der Leisten und Löcher mit Bleistift auf das Sperrholz aufgezeichnet, dass die Kugel überall gut durchrollen kann.

Kugelkiste_Platte

Dann habe ich die Löcher gebohrt und alle Kanten mit Schmirgelpapier abgeschliffen.

Loecher_bohren

Jetzt habe ich die Leiste zugesägt. Damit ich nicht durcheinander gerate habe ich jede Strecke nummeriert und das entsprechende Leistenstück jeweils mit derselben Nummer versehen. Auch die Leisten habe ich geschliffen.

Leisten_nummerierenHolzleisten_saegenHolzleisten_nummerierenDer nächste Arbeitsschritt hat mir am meisten Spaß gemacht. Denn mit jeder Leiste, näherte sich die Kugelkiste der Vollendung. Die einzelnen Leisten habe ich mit Heißkleber aufgeklebt, natürlich mit den Zahlen nach unten. An einer Stelle habe ich die Leisten durch kleine Steine aus dem Garten ersetzt, damit die Kugel beim Rollen verschiedene Geräusche macht. Das Klicken von Glas an Steinen ist eine schöne Abwechslung zum Rollgeräusch an den Holzleisten.

Jetzt fehlen nur noch Abstandhalter an den langen Kistenseiten zwischen Kistenboden und Sperrholzplatte. Dafür habe ich unsere Restekiste im Keller durchforstet und bin auch fündig geworden.

Kiste_Auflage

 

 

 

 

Dann kam der große Tag und Quinta hat ihre Geschenke auspacken dürfen. Sie war sofort begeistert – und nicht nur sie. Auch die größeren Geschwister wollten die Kugelkiste sofort ausprobieren. Ob mit einer Kugel, mit vielen Kugeln – ob die Kugeln nicht in die Löcher rollen dürfen, oder aber ob sie nacheinander in jedes Loch fallen sollen…. Es gibt unendlich viele Spielvarianten, von denen zahlreiche in den nächsten Tagen nach dem Geburtstag getestet wurden. Auch jetzt ist die Kiste nicht langweilig geworden. Ich würde sagen, da hatte Tertius die perfekte Geschenkidee!

Übrigens: Die Kiste eignet sich auch als Bastelidee mit Kindern für die Sommerferien oder für das Vater-und-Kind Basteln z.B. im Kindergarten.

Habt Ihr auch schon einmal Holzspiele als Geschenk für Eure oder andere Kinder gebastelt?

Kreative Grüße von Eurer

Angela

Verlinkt zu: creadienstag

DIY Nadelkissen als Kaktus

…oder wie aus Filzresten, einem Blumentopf, vielen Stecknadeln und Steinen blitzschnell ein Kaktus entsteht.


An meinem alten Stecknadelkissen habe ich mich nun gründlich satt gesehen…und ein neues musste her. Da ich momentan nicht so viel Zeit habe, war ein Hauptkriterium, dass es schnell gehen muss. Ein positiver Nebeneffekt dieses Projektes war, dass es sich prima als Resteverwertung für Filzreste eignet.

Beim Stöbern im Internet habe ich letztens angemalte Steine als Kaktus in einem Blumentopf gesehen und da kam mir die Idee, dass sich ein Kaktus ganz schnell nähen lässt.

Du brauchst dazu:

  • Filzreste – einmal für den Kaktus an sich und einmal zum Stopfen, wenn Du gerade, wie ich, keine Füllwatte im Haus hast.
  • Einen Blumenübertopf und Steine
  • Deine Stecknadelsammlung

Mit der gezeichnete Blitzanleitung kannst auch Du ganz schnell Dein eigenes Kaktuskissen nähen. Wähle die Maße einfach so, dass sie zu Deinen Filzresten und der Blumentopfgröße passen.  Die Anleitung für das Kaktus – Nadelkissen gibt es hier auch als *.pdf.

Anleitung

Auch wenn der Kaktus sich im Garten sehr wohl fühlt, muss er nun doch in meine Nähstube einziehen.

KaktusNadelkissen

Hast Du auch ein nicht alltägliches Nadelkissen? – Magst Du mir verraten, wie es aussieht? – Ich bin schon ganz gespannt.

Auf dem Hauptbild siehst Du neben dem Kaktus einen Betonpilz. – Auch der ist sehr schnell selbst gemacht. Wie es geht? – Das findest Du  in meinem Blogbeitrag.

 

Verlinkt zu: creadienstag

Mach Dir den besten Basilikumsenf! – Rezept

Du brauchst folgende Zutaten:

100 g BioSenfmehl, gelb

100 ml Apfelessig (alternativ Aceto Balsamico – je nach Geschmack)

150 ml Wasser

2 TL Salz

1 TL Vollrohrzucker

2 Handvoll frische Basilikumblätter oder 3 EL getrocknetes Basilikum

1 getrocknete Tomate

Außerdem benötigst Du einen Mörser.


Basilikum

Alle Zutaten bis auf das Basilikum und die getrocknete Tomatein eine Schüssel geben, mit einem Löffel gut verrühren und zwei bis vier Stunden stehen lassen. Zwischendurch immer mal wieder umrühren.

Dann den Senf im Mörser in kleinen Portionen gut zerreiben. Jeder Durchgang dauert ca. 3 Minuten. Für unsere Mörsergröße hat sich eine Menge von drei gehäuften EL Senf pro Portion als ideale Mörsermenge herausgestellt.

Anschließend das Basilikum und die getrocknete Tomate hacken und untermischen. Jetzt kann der Senf in Schraubgläser abgefüllt werden.

Uns schmeckt der Senf am besten, wenn er nach dem Abfüllen noch ca. 1 Woche ruht – dann ist er die optimale Schärfe erreicht. Mit der  Zeit verliert der Senf nach und nach an Schärfe, wer ihn also besonders scharf mag, sollte ihn sofort verbrauchen. Angebrochenen Senf heben wir im Kühlschrank auf.


Das Grundrezept lässt sich beliebig abwandeln. Neben Basilikum und getrockneten Tomaten eignen sich auch Rosmarin, Schnittlauch, Petersilie, Thymian, Minze, Curry und vieles mehr. Schaut doch einfach mal, was Euer Garten und Euer Gewürzregal zu bieten hat.

Welches ist Euer Lieblingssenf?

Feurig-scharfe Grüße von

Eurer Angela

Bakabu und der Goldene Notenschlüssel (Buch und CD)

Ferdinand Auhser – Cecilie M. Lederer – Manfred Schweng – gelesen von Christian Tramitz


Gesponserter Beitrag:

Das Material wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt.


Ich wurde gefragt, ob ich nicht vielleicht Zeit und Lust habe, das neue Bilder Hörbuch „Bakabu und der goldene Notenschlüssel“ zu rezensieren. – Daraufhin habe ich mich zunächst im Netz umgeschaut, um was es sich da eigentlich handelt…. und habe sofort die Hörbeispiele gefunden.

In den letzten fast 15 Jahren waren wir ständig auf der Suche nach schönen Büchern/Hörbüchern für unsere Kinder. Oft entsprachen die Themen, die Art der Lesung oder die dazugehörige Musik so gar nicht unseren Ansprüchen und unserem Geschmack. Der erste Eindruck, den mir die Hörbeispiele vermittelt haben, hat mir gut gefallen und mich neugierig auf die ganze Geschichte gemacht. – Und so habe ich zugestimmt und mich gemeinsam mit den kleineren Kindern auf das Paket gefreut.

Unsere Kinder sind mit den Instrumenten gut vertraut und wussten natürlich auch sofort, was ein Notenschlüssel ist. – Wie sollte es auch anders sein, da viele Musiker unter unseren Verwandten zu finden sind  und sich auch bei uns jedes Kind ein Musikinstrument aussuchen darf, dass es lernen möchte.

Quarta (3 Jahre alt) hat mit Tertius (7 Jahre alt) – wer den Blog regelmäßig ließt, der weiss, dass ich die Kinder der Einfachheit im Blog durchnummeriere – voller Hingabe das Paket geöffnet. Quinta wollte natürlich auch mitmachen. Da sie aber noch kein Jahr alt ist, und momentan alles in den Mund steckt, haben wir erst einmal die Kunststoffolie entfernt und ihr dann die Pappe zu Spielen überlassen. Das erste Kind war schon jetzt glücklich und zufrieden.

Tertius hat sich sofort das Buch genommen und angefangen zu lesen. Quarta hat derweil mit mir die CD gestartet. Wir haben es uns gemütlich gemacht und begleitet von Quintas Papierrascheln angefangen, die Geschichte zu hören.

Während Tertius begeistert mitgelesen und Quarta sich die Bilder angeschaut hat, habe ich zugehört und zusammen mit Quinta den Pappkarton in kleine Schnipselchen zerlegt.

Gemeinsam haben wir uns in Gedanken mit Bakabu, dem sympathischen blauen Ohrwurm mit der roten Nase und dem kecken weißen Hut, der aus dem Singeland stammt, auf die Reise begeben, um den verloren gegangenen goldenen Notenschlüssel und seinen Hut wieder zu finden.

Mit dem Notenschlüssel ist der Erfolg des lange geplanten Singefestes in Hornhausen verknüpft, auf das sich alle Dorfbewohner schon sehr freuen.

Die Suche führt Bakabu zum Donnermeer, das von allen Bewohnern des Dorfes sehr gefürchtet wird – und das zu Recht, denn eine große Welle bringt das Boot mit Bakabu zum Kentern. Bakabu wird durch den heldenhaften Einsatz seines besten Freundes, der ängstlichen Tontaube Charlie Gru gerettet, der sich zunächst nicht getraut hatte, Bakabu zu begleiten, seinen Freund aber dann doch nicht im Stich lassen wollte.

So erreichen sie gemeinsam die Donnerinsel, auf der Bakabu den Goldenen Notenschlüssel und seinen weißen Hut vermutet. Wen er dort alles trifft und was er alles erlebt, möchte ich hier nicht vorweg nehmen. Nur so viel sei gesagt – er erhält seinen Hut und den Schlüssel zurück – und einem gelungenen Singefest mit dem sehr eingängigen Baka-Boogie steht nichts mehr im Wege.

Wie sagt man so schön? – Das Lied pfeifen die Spatzen von den Dächern. Bei uns zu Hause haben jetzt alle ihren eigenen Bakabu-„Ohrwurm“ und singen und summen den Boogie nun zu jeder passenden und unpassenden Gelegenheit. – Und nicht nur die kleinen Kinder. Auch die beiden älteren Mädchen haben mit ihren 12 und 14 Jahren noch Spaß an der Geschichte und dem Baka-Boogie gehabt, als wir die CD auf einer längeren Autofahrt alle gemeinsam gehört haben.

Besonders angenehm empfinde ich, dass die Geschichte ohne die heute schon fast aus keiner Kindergeschichte mehr wegzudenkende unsinnige Verwendung englischer Wörter auskommt. – Und nicht nur in Geschichten tauchen die englischen Wörter auf. Gerade heute habe ich mich noch über ein Schulbuch der zweiten Klasse geärgert. Wo ich doch tatsächlich unter den Rechenaufgaben lesen musste „Das ist ja total easy!“.

Für die Größeren (auch für uns Erwachsene) ist die sinnverzerrende Verwendung musikalischer Begriffe sehr amüsant, wie z.B. „Notenschlüssel“ (zum Öffnen einer Tür) oder die Erklärung, wie die Bezeichnung „Kammerton A“ zustande kommt sowie viele andere lustige Wortspiele – und nicht zu vergessen: den „Ohrwurm“ Bakabu, der nicht nur ein Wurm sondern als Baka-Boogie auch ein Ohrwurm ist.

Das Buch wird hier regelmäßig mal gelesen, mal gehört und immer wieder entdecken wir gemeinsam neue Details auf den farbenfrohen Bildern.

Da gute Kinderbücher schwer zu finden sind, würde ich mich über Eure Lieblingsbücher freuen. Schreibt doch einfach in den Kommentar, welche das sind und warum sie Euch besonders gut gefallen.

Viele Grüße,
Eure Angela


ISBN: 978-3-9504391-0-6

www.bakabu.at

Raffiniertes 5 Minuten Erdbeerdessert

Die ersten Erdbeeren in unserem Garten sind endlich reif geworden. Viele haben die Kinder sofort gegessen, aus dem Rest habe ich blitzschnell diesen leckeren Nachtisch gezaubert.

Blitzrezept Erdbeercreme


Erdbeerdessert


1 Becher Schlagsahne (200g)  mit

1 EL Vollrohrzucker steif schlagen.

1 Messerspitze gemahlenen Kardamom und

3 EL Ahornsirup oder Agavendicksaft hinzugeben und mit

250g Speisequark glattrühren.

ca. 200g Erdbeeren waschen und einige Erdbeeren zum Garnieren beiseite legen. Die restlichen Erdbeeren vierteln und unterheben.

Die Erdbeercreme auf Dessertschalen verteilen und mit den ganzen Erdbeeren garnieren.


Die angegebene Menge reicht für drei Portionen. – Wer mehr Leute mit diesem leckeren, durch den Kardamom etwas exotisch schmeckenden Nachtisch beglücken möchte, kann die Menge einfach vervielfachen.


Guten Appetit wünscht Euch

Angela

P.S.: Da das Rezept so einfach ist, ist es sehr gut für Kinder geeignet. Als Abwandlung schmeckt es auch mit Kiwi oder anderem Obst.

 

DIY 3D Gipsabdruck – oder wie aus kleinen Händen und Füßen wunderschöne Erinnerungsstücke werden

Zur Geburt von Quinta haben, haben wir uns nach Abformmassen erkundigt, um die winzigen Babyfüße und Babyhände originalgetreu festzuhalten. Die ersten Abformungen stehen nun schon fast ein Jahr in der Vitrine und die Hände und Füße sind nun schon kräftig gewachsen. – Also war es an der Zeit für einen neuen Abdruck.

Du benötigst eine Abformmasse. Wir haben Alginat gewählt. Dieses ist als Lebensmittelzusatz zugelassen und daher für die Babyhaut unbedenklich. Das Alginat gibt es in unterschiedlich schnellen Abbindzeiten zu kaufen. Für Babys, die nicht lange still halten können, haben wir eine Zusammensetzung gewählt, die nach etwa 2 Min steif geworden ist. Dabei ist die Anrührzeit ebenfalls inbegriffen. Für eine Babyhand haben wir etwa 70g Alginat benötigt.

Neben dem Alginat brauchst Du ein elastisches Gefäß wie z.B. einen Joghurtbecher, in dem die Hand oder der Fuß gut Platz hat, ohne an die Wand zu stoßen. Zum Ausgießen der Form haben wir Modellgips aus dem Baumarkt gekauft. Sonst benötigst Du noch einen Mixer.

Die Menge der Abformmasse erhältst Du ganz einfach, indem Du das abzuformende Körperteil in das ausgesuchte Gefäß hineinhältst und es so weit mit Wasser auffüllst, dass die Hand oder der Fuß gut bedeckt ist. Anschließend das Wasser in einem Meßbecher abmessen. Die Gesamtmenge hast Du nun schon. Jetzt kannst Du mit der Angabe auf dem Alginat die Alginat- und Wassermenge berechnen. Wir haben beim vorgegebenen Mischungsverhältnis 1:4 ein Fünftel des Wassers durch die gleiche Gewichtsmenge Alginat ersetzt.

Das Alginat wird entsprechend der Anleitung mit Wasser angerührt und anschließend mit dem Mixer gut vermengt – in unserem Fall ca. 1 Minute lang. Dabei verlängert kaltes Wasser die Verarbeitungszeit; durch die Verwendung von warmem Wasser verkürzt sie sich. Bei kurzen Verarbeitungszeiten musst Du schnell arbeiten und Dir vorher alles bereit legen und natürlich das Baby von einem Helfer in der Nähe halten lassen.

Bitte bedenke, dass für ein Baby warmes Wasser deutlich angenehmer ist und es vermutlich die ganze Prozedur entspannter über sich ergehen lässt.

Jetzt kann es mit dem eigentlichen Abdruck losgehen. Halte die Hand oder den Fuß in die angerührte Abformmasse. Am besten hält Dein Helfer das Baby und lenkt es ab und Du konzentrierst Dich darauf z.B. die Hand möglichst ruhig zu halten und dabei das Gefäß immer wieder leicht zu drücken. Falls sich das Baby bewegt haben sollte, kann sich die Masse, solange sie noch formbar ist, wieder an die Haut anlegen. Dann heißt es, so lange zu warten, bis die Masse steif geworden ist. Bei uns war das nach ca. 1 Minute der Fall. Dann kann die Hand oder der Fuß vorsichtig herausgezogen werden.

3DFormHand

Der Handabdruck sieht nun so aus. Da das Alginat zu einem Großteil aus Wasser besteht, ist es nicht lange stabil. Daher sollte die Form zügig ausgegossen werden. Bei unserem Alginat wurde eine Zeit von maximal 30 Minuten empfohlen.

Der Modellgips wird entsprechend der Angabe auf der Packung angerührt. Falls er zu steif sein sollte, empfiehlt es sich, noch etwas Wasser hinzuzugeben, damit er die Form gut ausfüllen kann.

Gib zunächst etwas Gipsmasse in die Form und schwenke sie dabei, dass z.B. die Fingerspitzen und Zehen gut gefüllt sind. Durch leichtes Aufklopfen auf den Tisch, lösen sich eventuelle Luftblasen. Dann die Form langsam weiter füllen und noch so lange weiter leicht rütteln und auf den Tisch klopfen, bis keine Luftblasen mehr aufsteigen.

Formfuellen

Jetzt muss der Gips abbinden. Wir haben mit dem Entformen bis zum nächsten Tag gewartet.

Dann ist es soweit. Der spannende Moment, wenn der Abdruck zutage tritt…. Erst ein Zeh…

Fußentformen

….oder ein Finger…

EntformenHand

…und dann sind sie da! – Und man kann sogar die feinen Linen sehen.

Hier ist der noch feuchte Fuß zu sehen.

Gipsfuß

Eigentlich sollte Quinta die Hand nicht bekommen, aber ich war mal wieder zu langsam. Hier hält sie stolz ihre Hand in den Händen.

Handabdruck

Wer mag, kann die Gipsformen noch bearbeiten. Kleine Unebenheiten können weggeschmirgelt und kleine Löcher aufgefüllt werden. Anschließend können die Abdrücke noch mit Klarlack versiegelt werden. Das steht uns noch bevor. Da auch Prima bis Quarta noch Abformungen machen möchten, sammeln wir diese in der nächsten Zeit und gehen dann die abschließenden Schritte an.

Vielleicht bist Du ja nun auch auf den Geschmack gekommen? – Es sind wirklich ganz einzigartige Erinnerungsstücke!

(Ur-)Omas, (Ur-)Opas, Patentanten und -onkel freuen sich bestimmt auch über ein so einzigartiges Geschenk.

Liebe Grüße sendet

Angela

FußabgussVerlinkt zu Creadienstag