Endlich Sommerferien . . . . oder wenn Mama auch mal Steine sucht

Mandalasteine

Die letzten zwei Wochen und die erste Ferienwoche sind bei uns die stressigste Zeit des ganzen Jahres – schlimmer noch als die Weihnachtsvorbereitungen. Warum?

Der Terminkalender quillt über. An manchen Tagen hatten wir bis zu vier Termine gleichzeitig. Da ist es wirklich schade, dass wir uns nicht einfach teilen konnten. Jeder Verein möchte noch schnell ein Sommerfest machen oder mit den Kindern grillen. In der Schule sind noch Wandertage zu bestreiten, an denen die Kinder zum Bahnhof oder abends in die Schule gebracht werden müssen. Auch vom Kindergarten gab es noch ein schönes Fest. Und zur Krönung hatten wir noch einen wunderschönen und sehr fröhlichen Kindergeburtstag.

Dann kam der lang ersehnte Freitag – der letzte Schultag vor den Sommerferien. Secunda hat sich bereits morgens von uns in die Ferien verabschiedet, da sie unmittelbar nach der Schule abgeholt wurde. …aber die Wogen glätten sich nur langsam.

Die erste Woche stand ganz im Zeichen der Abarbeitung von Terminen, die wir in der Schulzeit nicht unterkriegen, wie z.B. diverse Vorsorgetermine bei Kinderarzt, Zahnarzt & co. Nach und nach hat sich meine ellenlange Liste geleert und irgendwann in der letzten Woche waren die gestrichenen Punkte endlich in der Überzahl. Jetzt ist die Liste so gut wie erledigt und wir sind alle in der wohlverdienten Ferienstimmung angekommen.

Auf einmal habe ich auch mal wieder Zeit für einfach schöne Dinge. Es stand ja schon lange auf meiner To-do-Liste: Mandala Steine malen!

…Und jetzt habe ich es endlich geschafft. Hier meine beiden ersten Steine

Beim Malen im Garten habe ich mich tatsächlich gut entspannen können und der Kopf war ganz leer, wie ich es sonst vom Yoga oder Ballett kenne. Wie das immer so bei mir ist, hatte ich nach den ersten Steinen gleich zig neue Ideen. In den nächsten Tagen werde ich wohl auf Steinsuche gehen. Was die Kinder wohl dazu sagen werden? – Das ist ja normalerweise die Lieblingsbeschäftigung von Tertius und Quarta. Wir werden bestimmt eine vergnügliche Zeit haben, wenn Mama auch mal Steine sucht…

Mandalasteine1Was macht Ihr, um den Kopf frei zu kriegen? – Habt Ihr auch schon einmal Steine bemalt?

Liebe Grüße von Eurer

Angela

 

P.S.: Die Bildzutaten, sprich das Schwemmholz und die Steine haben wir aus dem Osterurlaub aus Bayern mitgebracht. Im Wasser haben die Flusskiesel eine wunderbar rötliche Färbung. Gefunden haben wir sie auf unserem  Spaziergang durch den Forggensee bei Füssen. – Ja, Du hast richtig gelesen. Es war ein Spaziergang in einem See: Baden verboten? – Na dann gehen wir eben im See spazieren…

 

Was wir noch in den Sommerferien gemacht haben? –  Von Wolle, Gläsern und Kleber – oder wie Weihnachtsgeschenke im Sommer entstehen

Link zu: creadienstag.de

8 Gedanken zu „Endlich Sommerferien . . . . oder wenn Mama auch mal Steine sucht“

  1. Hallo,
    lieben Dank für das Kompliment! – Ich freue mich immer, wenn ich höre, dass sich jemand als Kind in einer Großfamilie sehr wohl gefühlt hat und immer noch fühlt.
    LG Angela

  2. Hallo, danke für die tolle Seite und die vielen kreativen Ideen.
    Ich bin in einer Familie mit sechs Kindern aufgewachsen, es war super und ich bin heute noch stolz auf meine 5 Geschwister.
    Ich liebe es eine große Familie zu haben.

  3. Liebe Angela,
    sehr schön sind sie geworden, deine Steine. Diese Idee habe ich in meinen Koffer gepackt, denn bald geht es nach Dänemark. Erfahrungsgemäß werden wir dort Regentage haben, die uns dann bestimmt durch so ein Anmalen von Steinen versüßt werden.
    Viele Grüß
    Edelgard

  4. Liebe Uta,
    vielen Dank für Dein Kompliment. Behäkelte Steine – so etwas habe ich bisher noch nie gesehen – das ist auf jeden Fall auch eine tolle Idee!
    Herzliche Grüße
    Angela

  5. zauberhaft, deine kleinen Kunstwerke
    bemalt habe ich Steine noch nicht, nur behäkelt
    aber auch das kann sehr meditativ sein

    lieben Gruß
    Uta

Kommentare sind geschlossen.