Auf Leder gedruckt?

Sieht aus wie gedruckt? – Ist es auch – aber nicht direkt auf das pflanzlich gegerbte Leder.

Beim Stöbern im Netz bin ich über ganz tolle Anleitungen zur Verwendung von Transferfolien, meist für Tintenstrahldrucker, gestolpert. Daraufhin habe ich mir erst einmal Transferfolie für Laserdrucker besorgt.

Zunächst habe ich einige Experimente mit Baumwollstoff gemacht…

und war begeistert. Die Resultate hätte ich den Kindern besser nicht gezeigt. Jetzt haben sie zig Wünsche für Motive auf T-Shirts angemeldet. So habe ich wenigstens keine Langeweile…

Wenn es auf Stoff klappt, dann vielleicht auch auf Leder? – Heute habe ich den Versuch auf einem Speedy Täschchen (Link zum Sonena Onlineangebot) nach dem Schnittmuster von Sonena und Schlüsselanhängern gemacht. Seht selbst – klappt sehr gut…

SpeedyFazit: Die Lasertransferfolie eignet sich auch für pflanzlich gegerbtes Leder. Einzig zu beachten ist, die Temperatur des Bügeleisens nicht zu hoch zu wählen. Vorher am besten auf einem Reststück testen.

Bisher habe ich Label auf Stoff an die Lederartikel genäht. Vielleicht werde ich in Zukunft auf Lederlabel umsteigen…

Habt Ihr die Transferfolie auch schon für außergewöhnliche Materialien verwendet?

Viele Grüße Angela